Digitale Agentur Coburg

Konzeptionelles Grafikdesign aus Coburg

Die digitale Agentur?

„Industrie 4.0“ und die „Digitalisierung“ verändern Unternehmen.

In Oberfranken gibt es viele „versteckte“ Firmen, die sich mit dem Thema Zukunft beschäftigen. Unter anderen findet sich in Ebersdorf bei Coburg die Logan Five GmbH, ein Spezialist für Kommunikation und erweiterte Techniken. Wir haben nachgefragt, wie die digitale Zukunft aussehen kann und erleben, wie zum Beispiel beim Blick durch Tablet oder Smartphone 3D-Objekte aus Drucksachen heraus entstehen. Eine spannende Reise in die unternehmerische Zukunft beginnt.

Frank Heumann

Frank Heumann

Herr Heumann, sie sind Werbeagentur­leiter im Landkreis Coburg. Wie hat sich Ihr Unter­nehmen verändert?

Wir fühlen wirklich mit, wenn Unternehmen die derzeit groß geschriebenen Worte INDUSTRIE 4.0 oder den Begriff „DIGITALISIERUNG“ für sich definieren. Schließlich haben wir selbst einige Revolutionen mit schwerwiegenden Veränderungen hinter uns. Die „beweglichen Lettern Gutenbergs“ hatten sich bis ins zwanzigste Jahrhundert gehalten. Die erste Revolution waren die Satzcomputer, die den schweren Bleisatz ersetzt haben. Dann folgten die ersten Macintosh-Computer und spezielle Softwares für Gestaltung. Die komplette Grafikbranche wurde revolutioniert. Heute gibt es in den digitalen Ateliers (bis aufs Scribble, aber auch das wird bereits am Grafik-Tablett gefertigt …) kaum noch Hinweise auf klassische Arbeit. Alles ist digital und wird digital bewegt.

Es verschwanden die Scheren, die Pinzetten und Skalpelle, die Reinzeichnungskartons, die Fineliner-Stifte und Rotring-Füller. Die nächste Revolution hieß dann Internet. Jegliche Information musste digital transformiert werden. Imagebroschüren wurden zu Webseiten. Der nächste Schritt war eCommerce: Heute erstellen wir Online-Shops und gestalten Webseiten. Papier bleibt erhalten, doch es verändert sich. Es wird besser und es wird durch digitale Techniken erweitert. Ergo: Die Welt veränderte sich gewaltig für jedes Unternehmen. Die Werbe­ate­liers haben diese Situationen bereits „durchschritten“ und werden digitale Agentur.

Die Wertschöpfung hat sich also verändert?

Natürlich. Heute können Sie ein Auto mit dem 3D-Drucker erstellen. Viele Unternehmen haben die Zeichen der Zeit erkannt und sich in die „Neue Welt“ transformiert. Andere müssen noch nachziehen. Wir werden oder sind bereits digitale Agentur.

„Das bisschen Werbung machen wir doch selbst“ sagt der fränkische Unternehmer?

Manche Unternehmen nehmen den Bereich der klassischen Werbung wahr und bezeichnen ihn oberflächlich als Marketing: Marketing greift aber viel tiefer, denn erst wenn ein Unternehmen Marketing verstanden hat, wird es auch ein modernes Marketingunternehmen sein. Marketing zieht die Ausrichtung des gesamten Unternehmens am Markt nach sich, mit dem Ziel der gegensei­tigen Bedürfniserfüllung. Externes Marketing findet immer wieder neue, kreative Ansätze und gestaltet Unternehmen. Marketing beginnt bei der Entwicklung des Produkts, es bedarf der Preisfindung, die Distribution will erschaffen sein und zwangsläufig wird auch eine gute Promotion für Marken benötigt. Wir erleben gerade, dass die „Personal Resources“ auch zum Marketingfaktor geworden sind, genauso wie der „Prozess“. Online-Marketing kommt zum hier hinzu. Viele Aufgaben für die digitale Agentur.

Die Unternehmerwelt im Wandel?

Marketing und insbesondere die Marketingkommunikation bauen auf Ideen auf. Werbekonstanten und Werbevariablen sollten in einem flexiblen Corporate-Design-Konstrukt verankert sein. Ist diese Grundlage geschaffen, dann kann man beginnen, besser zu kommunizieren. Im Unternehmen, und das ist nicht negativ gemeint, muss man als Angestellter intern die WIR-Brille aufsetzen. Die Agenturen jedoch, die das von außerhalb betrachten, denken aber im Sinne des Kunden. Und da schaut die Welt manchmal ganz anders aus als intern.

Story-Telling als Content

Geschichten sind heute wichtiger denn je. Ein Unternehmen hat eine Unternehmensidentität, die gelebt werden sollte. In der Zeit, in der die Produkte auch preislich immer ähnlicher werden, kommt man ohne Unterscheidungsmerkmale nicht mehr aus. Und genau das ist der Punkt, warum wir uns in der Kommunikation für erweiternde Werbemethoden stark machen. Wir setzen auf neue Technologien.

Augmented Reality: Kleine Wunder mit großer Wirkung.

Was ist das überhaupt, diese Augmented Reality? Ein Beispiel: Augmented Reality erlaubt, über ein mit einem Endgerät (Smartphone, Tablet) fo­kussiertes Target, erweiterte Bildinhalte zu zeigen. Auf deutsch: Sie schauen eine Postkarte mit einer App an und können in einem Katalog blättern. So ist heute das Zeigen von 100 Katalogseiten auf einer einzigen Postkarte möglich.

Revolution zum Beispiel bei Bedienungsanleitungen

Stellen Sie sich vor, Papier würde im Bereich der Dokumentation einfach entfallen: Mit einem Handy visieren wir dann einfach den Teil der Maschine oder des Produktes an, der uns interessiert. Das Anzeigegerät zeigt uns die gewünschte Bedienungsanleitung in allen geforderten Sprachen. Kleine Filme erläutern uns,
wie wir beispielsweise Filterkartuschen einlegen können. Die App hilft dabei, Komponenten zu identifizieren. Fehler werden vermieden – Prozesse werden klarer und einfacher. Das ist keine Zukunftsmusik. Das ist schon heute real!

Es gibt also zwei große Bereiche?

Ja. Die erste Anwendung liegt in der Optimierung von Marketingmaßnahmen mit extrem hohen Rückantwortquoten (siehe Marken Lego und Ikea). Der zweite Bereich wäre die Dokumenta­tion. Wer in Richtung papierlose und mobile Welt arbeiten möchte, wird an Augmented Reality nicht vorbeikommen.

Haben Sie diese Entwicklungen selbst gemacht?

Wir entwickeln Augmented Reality in unserem Unternehmen. Bei Bedarf werden aber auch Standard­lösun­gen eingesetzt. Dipl.-Ing. (FH) Frank Sperling, unser erfahrener Spe­zialist für Web-Entwicklun­gen, generiert gemeinsam mit den Kol­legen äußerst interessante und individuelle Anwendungen.

Das Ziel ist die Brille?

Der Weg geht natürlich zur Datenbrille. Wir empfehlen, heute schon Angebote wie das vom Samsung S7 anzunehmen (Smartphone plus Gear VR) und sich mit der virtuellen Welt anzufreunden. Die Brille wird uns alle über kurz oder lang faszinieren.

Wie meinen Sie das?

Sie werden mit der Brille beispielsweise ein Kopiergerät anschauen und auf Fehlersuche gehen können. Dabei wird Ihnen die Brille helfen, die Komponenten zu erkennen, die ausgetauscht werden müssen. Durch Klick auf den Rahmen wird Ihnen vorgeführt, wie Sie fehlerfrei Teile austauschen. Jeder Fachmann wird dabei nochmals „abgesichert“ und sollte weniger Fehler machen.

Wie betten Sie die neuen Techniken in die Marketingwelt Ihrer Kunden ein?

Sie schalten z. B. eine klassische Anzeige (Marketing) in der Zeitung. Ihr Leser wird sein Smartphone darauf richten und er­weitert seine Möglichkeiten:
• Filme anschauen
• Kataloge anschauen
• Geräusche abrufen
• eine E-Mail schreiben
• auf die Webseite wechseln
• einen direkten Telefonanruf starten
• Produkte in den Warenkorb legen
• Produkte konfigurieren

Dieselben Möglichkeiten bieten sich den Menschen, die auf das Thema Wartung und Pflege anspringen.

Was bedeutet Digitalisierung für Sie?

Wir müssen anders und größer denken. Die Märkte sind überall. Wir können an jedem Ort fertigen. Spezialisiert im Bereich der Kommunikation packen wir das Thema aber auch genau hier an. Beispiel Webseite: Viele haben eine und sind sich über deren Stärke und Potenzial nur bedingt bewusst.
Lassen Sie uns deshalb die Seite mit einem Menschen vergleichen, der 24 Stunden am Tag bereit steht und bereitwillig, freundlich und kompetent, notfalls in allen Sprachen der Welt, Auskunft erteilt. Wir sprechen dann auch nicht über Lohnsteuer oder Sozialabgaben. Damit kann die eine Person manchmal auch 100 Personen simulieren. Denn die Anzahl aller Anfragen wird zeitaktuell auf dem „Server“ abgearbeitet!

Sie sprechen hier auch die sogenannten „Leads“ an?

Leads ersetzen die klassischen Anfragen (Gelbe Seiten, Telefonverzeichnisse). Als Unternehmer weiß ich, wie wichtig diese „Leads“ sind. Die perfekte Webseite verkauft das Produkt. Sie ist emotional, vermittelt über die Vorzüge und nennt letztlich den Preis. Sie bahnt den Abschluss an oder vermittelt ein einzigartiges Imago. Die Webseite wird zum Herzen des Unternehmens. Ein Online-Shop mit getrennten Zugängen für B-to-B und B-to-C könnte die Lunge sein.

Sie haben weitere neue Geschäftsfelder?

Derzeit experimentieren wir auch mit 360°-Film- und Fototechniken. Diese sind in Kombination mit Virtual Reality sehr interessant und für Unternehmen, die einen Image-Auftritt haben möchten, mehr als begehrlich. Unsere Schwerpunkte als digitale Agentur sehen so aus:

  • immer über’s Konzept gehen
  • klassische Information über Print
  • erweiterte Informationen mit eComerce / Web
  • erweitete Kommunikation mit AR / VR, Web-Entwicklung, Mixed Reality
  • Social Media

Wie sehen Sie die Zukunft der Kommunikation?

Augmented Reality TargetWeniger Papier, aber in höherer Qualität und zielgenauer positioniert. Wir sehen Konfiguratoren in Verbindung mit starkem eCommerce, ERP-Lösungen in Verbindung mit Konfiguratoren, und in­di­viduellen Web-Anwendungen, die programmiert sein möchten. Der Markt verbreitert sich in diesem Bereich mehr als deutlich.

Wie sieht die digitale Agentur
der Zukunft aus?

Augmented Reality Target

Wir nennen unser Thema vielleicht gar nicht mehr „Werbung“, sondern versenden emotionale Infor­mat­ionen im Multichannel-Verfahren, gehen also über viele ausgewählte Kanäle. Vielleicht werden wir digitale Agentur? Wir werden mehr und mehr zum medialen Unternehmensberater, wenn auch nicht für die betriebs- und volkswirtschaftlichen Belage. Wer ein Team wie Logan Five an seiner Seite weiß, genießt Vorzüge durch die andere Denkweise, durch kritische Hinterfragung und immer auch ein klares Ja und Nein.

Augmented Reality !

qr-code von Logan Five

qr-code von Logan Five

Probieren Sie es jetzt selbst aus! Die echte Augmented Reality-Anwendung: Scannen Sie den schachbrettarti­gen QR-Code hier links. Öffnen Sie die L5-Applikation und be­wegen Sie dann die Kamera über unseren Mitarbeiter mit dem Tablet darüber. Sie sehen dann einen kurzen Film. Auf Papier. Im Internet. Wir wünschen viel Spaß! Im Übrigen können wir hier nur kurz anreißen, was die Marketingkommunikation an geht. Jeden Tag werden neue Werbeformen geboren. Während eines Besuchs können wir gerne darüber detaillierter berichten.

Ich habe Interesse!