App für Bodenverleger

Boden virtuell verlegen. Geht einfach. Macht Spaß!

Es ist schon beeindruckend, wie die Digitalisierung in alle Bereiche der Industrie, aber auch des Handels vordringt. So wartet der Boden- und Tapetenspezialist TTL/TTM mit einer neuen App auf, die es erlaubt, einen Boden virtuell in der eigenen Wohnung zu verlegen bzw. diesen „auszuprobieren“. Live lässt sich so prüfen, ob eine Bodenart, die gefällt, auch in die eigenen Räume passt.

Der „Bodenexperte“, so heißt die App von TTL/TTM, ist einfach bedienbar und macht richtig Spaß. Endlich lassen sich die unterschiedlichsten Bodenarten vorab virtuell verlegen. Von PVC über Laminat, Kork oder Vinyl bis hin zu diversen Holzarten lässt sich über einfach Klicks auf dem Smartphone- oder Tablet-Display alles im jeweils passenden Winkel verlegen. Die Ausrichtung kann man dabei selbst bestimmen, sodass die Ansicht so real wie möglich erscheint. Eigene Favoriten lassen sich speichern und auch die einmal angepasste Ausrichtung bleibt auf Wunsch fixiert.

Augmented Reality erweitert die Realität

Möglich ist das alles durch Augmented Reality – zu Deutsch: die erweiterte Realität. Dieser Begriff, der längst in aller Munde ist, wurde einer breiten Bevölkerungsschicht durch das Spiel „Pokémon Go“ bekannt, als viele Menschen in Deutschland den virtuellen „Viecherln“ nachstellten. Doch über den Spiele-Charakter ist diese Technologie längst hinausgewachsen: Heute etabliert sich Augmented schon in hohem Maße in der Industrie. Und auch der Handel entdeckt ein riesiges Spektrum an individuellen Einsatzmöglichkeiten für sich und seine Kunden.

Einfach – auch für TTL/TTM

Nicht nur für den User ist die Augmented Reality-App einfach anwendbar. Auch das Unternehmen TTL/TTM selbst freut sich über die einfache und zentrale Bedienung. Über ein Backend löscht und bearbeitet man selbstständig die für die Kunden angebotenen Bodenbelags-Kategorien. Ein Datenbank-Abgleich sorgt jeweils beim Start der App dafür, dass dem Nutzer immer das aktuelle Angebot an Böden zur Verfügung steht.

Enge Verbindung zur realen Welt

Die reale Welt, also die TTL/TTM-Märkte in Deutschland, die sich über Süddeutschland verteilen, bleibt dabei nicht außen vor. Einerseits wird der User auf Wunsch direkt zur TTL/TTM-Webseite oder den Seiten der einzelnen Märkte geleitet. Andererseits kann er sich aber auch gleich die Entfernung bis zum nächsten TTL/TTM-Markt zeigen lassen. Die Verbindung zur realen Welt wird damit optimal und auf schnellstem Wege hergestellt.

Realisiert durch ein Entwickler-Team in Oberfranken

Realisiert hat die Augmented Reality-App das Entwickler-Team von Logan Five aus dem Coburger Land. Das Logan Five-Team um Frank Sperling und Johannes Engel hat sie in enger Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Oberfranken und TTL/TTM geplant und entwickelt. Johannes Engel führt dazu aus: „Besonders, dass diese App – im Gegensatz zu anderen Augmented Reality-Apps – ohne Target auskommt, macht sie für den Kunden perfekt.“ So weist er darauf hin, dass ohne jede Vorlage jeder Raum per App gestaltet werden kann. „Man muss dazu nichts auf den Boden legen oder andere zusätzliche Schritte unternehmen.“

Erfolgreiche Kooperation von drei Unternehmen

Simon Stark, der von Seiten der MGO-Agentur HochVier verantwortlich zeichnet, zeigt sich ebenfalls begeistert. „Ich freue mich, mit Logan Five als tollem Realisierungspartner zu arbeiten. So können wir unseren Kunden einen erfolgreichen Weg in die Digitalisierung bahnen.“ Heinz Fuchs, Geschäftsführer von TTL/TTM fügt seinerseits hinzu: „Wir haben den Anspruch, unseren Kunden ein Mehr an Funktion zu bieten, damit sie Ihre Räume mit Hilfe hochmoderner Technologie effektiv und mit Spaß und einrichten können. Auf diesem Weg sehen wir die App als weiteren erfolgsversprechenden Schritt.“

Index: App für Bodenverleger.

Datenschutz

Erfahren Sie mehr über den Schutz Ihrer Daten auf unserer Datenschutzseite.

Ja, ich interessiere mich!

8 + 0 = ?