Messeauftritt mit Augmented Reality

Schritt 1:
Konzeption

Immersion ohne App

Mit der Planung
beginnt der Erfolg

Erster Schritt war die Konzeption: Hier war von Beginn an der Gedanke prägend, sich nicht „normal wie alle anderen“ darstellen zu wollen. Gemeinsam entwickelten wir mit Kirchner das Konzept, sich als Firma, Chef und Kollegen bei den Interessenten zu bewerben – nicht umgekehrt. Aus der Idee entstand das Konzept, die Azubis auf diese Weise anzusprechen – und das mit einer Technik, die diese auch wirklich nutzen würden. Mit Augmented Reality schafft es Kirchner aufs Smartphone der jungen Menschen.

Schritt 2:
Fotografie & Film

Immersion ohne App

Professionelle Fotografie und Film in den Greiner Studios

Im zweiten Schritt ließen wir in den Neustadter Greinerstudios sowohl hochwertige Personen-Fotografien erstellen, als auch dazu passende Filme. Dabei ging es darum, die (filmtechnischen) Laien auf das Medium einzustimmen und ihnen die richtigen Worte in den Mund zu legen. Das professionelle Greiner-Team übernahm die technische Realisation bei der im Anschluss hochwertiges Material entstanden ist, das sowohl auf dem Messestand als auch virtuell – via AR – zum Einsatz kommt.

Schritt 3:
Augmented Reality

Immersion ohne App

Augmented Reality
von Logan Five

Im folgenden Schritt verbanden wir die Messestand-Bestandteile sowie die speziell für die Messe angefertigten Flyer mit der Logan Five-Augmented-Reality. Durch sie erscheinen die vor Greenscreen gefilmten Personen in Lebensgröße vor dem Messestand – und sprechen die betrachtenden Personen an. So wird eine persönliche Botschaft überbracht, ohne dass die sprechende Person vor Ort sein muss. Dennoch überzeugt sie mit ihrem Ausdruck und ihren Worten. Die Wirkung einer derartigen Ansprache ist enorm und mutet futuristisch an.

Schritt 4:
Die Messe

Immersion ohne App

Auftritt auf der Messe
im Kongresshaus

Zur Messe im Kongresshaus wurde der Messestand vom Kirchner-Team aufgebaut und war sofort einsatzfähig. Fortan konnte jede/r Besucher/in mit der Kamera seines/ihres Smartphones den Messestand und den Flyer scannen – und wurde virtuell angesprochen. Auch das Logan Five-Team machte die Messe-Besucher/innen vor Ort mit auf die virtuellen Funktionen aufmerksam. Ergo brachten auch Radio EINS sowie das regionale Fernsehen TVO einen Bericht, bei dem der Kirchner-Messestand mit hervorgehoben wurde.